Unser Dorf
Wiedensahl

Unser Dorf

S

tets findet Überraschung statt Da, wo man’s nicht erwartet hat.“ Idyllisch im Schaumburger Land zwischen der Weser und dem Steinhuder Meer liegt der Flecken Wiedensahl. Saftig grüne Wiesen und bunt gemischte Wälder prägen das Umland des geschichtsträchtig anmutenden Dorfbildes.

In seiner heutigen Anlegung als einzig doppelseitig bebautes Hagenhufendorf fand Wiedensahl seine erstmalige urkundliche Erwähnung im Jahr 1253. Der angelegte Teich in der Mitte des Dorfes bildet hierfür den zentralen Mittelpunkt. „Eins zwei drei, im Sauseschritt eilt die Zeit – wir eilen mit.“ Weitere Siedler folgten dem Aufbau in den kommenden Jahrhunderten. Im 18. Jahrhundert hatte sich die Ansiedlung auf 118 Hofstellen gemausert.

„Der eine fährt Mist, der andere spazieren.“ Das Dorfbild wurde von der Landwirtschaft geprägt, wer jedoch genauer hinsah, entdeckte ein wachsendes Maß an Gewerbetreibenden. Das Schusterhandwerk, Brenn- und Braurechte, Arzt, Apotheke und Gastwirtschaften fügten sich in ein geschäftiges Treiben des wachsenden Dorfes ein und erlaubten einen bescheidenen Wohlstand.

Im Jahr 1824 erhielt Wiedensahl das Marktrecht. Bis zum heutigen Tage hält der Flecken Wiedensahl hieraus ein traditionelles Fest aufrecht. Jeden 2. Donnerstag im November findet der größte Eintagesmarkt statt. Über 30.000 Besucher flanieren an den über 300 Marktständen rechts und links der lang gezogenen Dorfstraße. „Lasst uns lieben, singen, trinken, und wir pfeifen auf die Zeit; selbst ein leises Augenwinken zuckt durch alle Ewigkeit.”

1832 wurde Wilhelm Busch, aus dessen Feder Max und Moritz entsprungen ist, in Wiedensahl geboren. Sein Leben in Wiedensahl und seine Prägung durch das Dorf lassen sich in seinen weltweit bekannten Werken erahnen. „So gut wie all meine Sachen sind in der Stille von Wiedensahl entstanden!“ Sein bis heute als Comic Pionier stets gesellschaftlich aktuelles Erbe wird in Wiedensahl durch die Museen im Wilhelm-Busch-Geburtshaus Wiedensahl und im Alten Pfarrhaus gefördert.

“Schön ist es, wenn wir Freunde kommen sehen. Schön ist es ferner, wenn sie bleiben und sich mit uns die Zeit vertreiben. Doch wenn sie schließlich wieder gehn, ist es auch recht schön.”

Fakten & Zahlen

  • Einwohner: 997
  • Landkreis: Schaumburg
  • Samtgemeinde: Niederwöhren
  • Fläche: 11,7 km²
  • Postleitzahl: 31719
  • Vorwahl: 05726
  • Kfz-Kennzeichen: SHG, RI
  • Bürgermeisterin: Anneliese Albrecht
X