Zünftig geht’s in Niedersachsens erstem Zollstockmuseum zu, dass sich über sieben Kellerräume im Haus des gelernten Maurers Günter Uhlig erstreckt. Es beherbergt etwa 37.500 verschiedene Gliedermaßstäbe aus aller Welt, die thematisch sortiert an den Wänden und Decken ihren Platz gefunden haben. „Man kann nicht in Worte fassen, was die Besucher hier erwartet“, berichteten bereits einige Fernsehsender über das Museum.

Für die Sammelleidenschaft seines Handwerkszeugs, die im Jahre 1979 begann, erhielt Uhlig bereits den Zollstock-Oskar und schaffte es fünf Mal ins Guinness-Buch der Rekorde. Es kribbelt Uhlig immer wieder, wenn er einen neuen Zollstock entdeckt, den er noch nicht zu seiner Sammlung zählen kann. Deshalb und auch, weil der Eintritt ins Museum frei ist, freut sich Uhlig, wenn Besucher Spenden in Form von Zollstöcken aus aller Welt mitbringen.

Kontakt

Zollstockmuseum

Abtskamp 12
31719 Wiedensahl
05726 727

Öffnungszeiten

Die Besichtigung des privaten Museums ist nach telefonischer Vereinbarung möglich.

X